Back to Top

Geschichte hat die Enkel "zusammengeschmiedet"

In Harpenfeld wird alte Handwerkskunst gepflegt

Harpenfeld

 

Grelles Sonnenlicht macht durch die uralten, gusseisernen Rundbogenfenster beißenden Qualm sichtbar.
Wuchtige Hammerschläge erschüttern den Raum: ln der Schmiedeesse haben Fritz Rickerts und Martin Lohmeyer ein Flacheisen im 1200 Grad heißen Kohlenfeuer zur Weißglut gebracht und nun spielen die beiden Schmiede, perfekt den Takt der Hammerschläge haltend, auf der Klaviatur des Ambosses.

 

  • Lohmeyer-historisch-1024-01

Pferdebeschlag vor der Lohmeyerschen Schmiede. Ein massiges Arbeitspferd mit einigem Kaltbluteinschlag erhält hier, nachdem der Huf ordentlich gesäubert, geradegeschnitten und geraspelt ist, neue Hufeisen.

Foto: aus dem Privatbesitz von Martin Lohmeyer

 

Diese Webseiten verwenden Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Wir bitten um Ihre Zustimmung.
Datenschutzerklärung Stimme zu